Eiweiß essen

Worauf es jetzt ankommt – Teil 4

169da6b3-2b94-4815-8fae-f9fb5aa3455c

Warum ist Eiweiß so wichtig?

Eiweiß ist ein unglaublich wichtiger Baustein im menschlichen Körper. Alle Körperzellen, darunter die Muskulatur und die Immunzellen, bestehen aus Eiweiß (Protein). Das bedeutet, dass zahlreiche lebensnotwendige Körperfunktionen nicht ohne Eiweiß funktionieren können. Der Körper braucht Protein, um zu wachsen, um Gewebe zu erneuern, für die Hautzellen und die Blutkörper, für das Immunsystem und den Verdauungstrakt. Protein ist ein Schlüssel für das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes. Im Normalfall ist der Bedarf Ihres Kindes an Protein durch die Ernährung gedeckt. Aber während einer Krebserkrankung steigt der Bedarf an.

Welche Folgen kann ein Eiweißmangel haben?

Wenn zu wenig Eiweiß aufgenommen wird, stellt der Körper selbst Eiweiß bereit, indem das Eiweiß aus der Muskelmasse abgebaut wird. Dies führt zu körperlicher Schwäche, stärkeren Nebenwirkungen der Krebstherapie und dadurch auch zu mehr Therapieunterbrechungen. Bei Eiweißmangel können auch die Wundheilung und das Immunsystem gestört sein.

Wieviel Eiweiß sollte ein Kind, das an Krebs erkrankt ist, pro Tag zu sich nehmen?

Grundsätzlich gilt: Der Eiweißbedarf Ihres Kindes ist während einer Krebserkrankung deutlich erhöht (ca. 50-100% höher).

 

Mit diesem Rechner können Sie den Eiweißbedarf für Kinder ab 1 Jahr berechnen.

Der Eiweißbedarf wurde berechnet nach DGE (Alter/Geschlecht) plus 50-100% Aufschlag. 

https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/protein/?L=0 

Hinweis: Der Rechner ersetzt keine Diagnose durch eine Fachkraft!

Am einfachsten ist es, den erhöhten Eiweißbedarf über den Tag verteilt zu decken und kleine Eiweiß-Quellen in möglichst viele Mahlzeiten zu integrieren. Dies kann beim Frühstück zum Beispiel das Müsli mit Milch oder Joghurt anstelle eines Marmeladentoast sein, mittags Chicken Nuggets statt Nudeln mit Tomatensoße und abends ein hart gekochtes Ei statt einer Brotzeit mit einem vegetarischen Aufstrich. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass eine eiweißreiche Spätmahlzeit effektiv für die Aufnahme von Eiweiß in den Körper sein kann, so zum Beispiel vor dem Schlafengehen noch einmal einen Joghurt anbieten.

 

Eiweißreiche Nahrungsmittel

Nahrungsmittel, die viel Protein enthalten, sind zum Beispiel Joghurt, Quark, Tofu, Milchshake, Erdnussbutter, Geflügelfleisch, Lachs und Ei.

Lesen Sie weiter, warum Sie keine Angst vor Zucker haben müssen: Keine Angst vor Zucker
und
Wo Sie jetzt professionelle Unterstützung zum Thema Ernährung erhalten können: Bei Bedarf professionelle Unterstützung holen
Print Friendly, PDF & Email
×

Table of Contents