Sodbrennen

Beschwerden lindern

Wenn Druck- oder Schmerzgefühl hinter dem Brustbein das Essen erschweren

Fast jeder hat diese Beschwerden schon einmal verspürt,  ein brennendes Gefühl in der Brust oder saures Aufstoßen. Häufig ist Reflux, der Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre, auch harmlos. Wenn die Symptome im Rahmen der Erkrankung und Therapie Ihres Kindes allerdings wiederkehrend auftreten oder Ihr Kind diese als sehr unangenehm oder gar schmerzhaft empfindet, Hals- und Schluckbeschwerden hinzukommen, können die folgenden praktischen Tipps weiterhelfen. 

 

Unsere Tipps

 
  1. Ihr Kind sollte viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen.
  2. Animieren Sie Ihr Kind dazu, sich nach dem Essen nicht hinzulegen, sondern sich wenn möglich etwas zu bewegen. .
  3. Führen Sie ein Ernährungs-Beschwerde-Protokoll, um herauszufinden, welche Lebensmittel bei Ihrem Kind Sodbrennen fördern. Vermeiden Sie jene Lebensmittel oder Speisen, die bei Ihrem Kind Sodbrennen verstärken (z.B. fettreiche Mahlzeiten, Zitrusfrüchte, Schokolade).
  4. Betten Sie Ihr Kind mit erhöhtem Oberkörper und mit lockerer Kleidung.
 

Ernährungsziele bei Sodbrennen

Körpergewicht stabilisieren 

Dem Körper genügend Energie und Nährstoffe liefern. 

Unsere Einkaufsliste für Sie

  •   Fettarme Milchprodukte (Milch, Joghurt, Quark, Käse)
  •   Geschälte Mandeln oder andere Nüsse
  •   Kartoffelsaft

 

Sonstiges:

  •   Zuckerfreier Kaugummi
  •   Zuckerfreie Bonbons

·   

Unsere Rezeptidee bei Sodbrennen: Gemüsesuppe mit Trinknahrung

Die leicht verdauliche Suppe kann sehr gut bei Mukositis, Mundtrockenheit, und Sodbrennen eingesetzt werden. Die laktosefreie Variante kann unter Hinzugabe von Haferflocken stuhlbindend wirken und bei Durchfall eingesetzt werden.

Arbeitszeit 10 Minuten

Zutaten

  • 100 g Gemüse nach Wahl (Karotte, Zucchini, Tomate, Kürbis…)
  • 1 El Rapsöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Trinknahrung neutral
  • 50 g Schmand


Anleitung

  1.     Gemüse nach Wahl in Öl anschmelzen und mit Gemüsebrühe aufgießen und köcheln lassen.
  2.     Mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz abschmecken.
  3.     Weichgekochtes Gemüse pürieren und Trinknahrung Geschmack „neutral“ untermischen.
  4.     Nochmals abschmecken, mit einem Klecks Schmand garnieren und servieren.

Tipp

Nach Zugabe der Trinknahrung sollte die Suppe nicht erneut aufgekocht werden, da sonst die Trinknahrung ausflocken kann.



Print Friendly, PDF & Email
×

Table of Contents