Völlegefühl

Beschwerden lindern

Wenn sich der Magen ständig voll anfühlt

Essen kann eine Herausforderung sein, wenn sich der Magen ständig voll anfühlt. Eine vorzeitige Sättigung kann auch noch gemeinsam mit Appetitlosigkeit, Blähungen und Übelkeit auftreten. Oft reicht die Nahrungsaufnahme dann nicht mehr aus und es fehlen wichtige Quellen an Energie- und Nährstoffen. Eine gute Planung und Lebensmittelauswahl können helfen

Unsere Tipps

 
  1. Bieten Sie so häufig wie möglich kleine Mahlzeiten an. Nehmen Sie für Ihr Kind für unterwegs kleine Snacks mit.
  2. Bieten Sie energiereiche Lebensmittel an, die viele Kalorien, aber ein kleines Volumen haben. 
  3. Ihr Kind sollte sich Zeit zum Essen nehmen können. Schaffen Sie u eine angenehme Essatmosphäre.
  4. Ihr Kind sollte wenn möglich in einer aufrechten Position essen und gründlich kauen.
  5. Wenn möglich, sollte sich Ihr Kind nach einer gehaltvollen Mahlzeit bewegen. Durch die Schwerkraft und Körperbewegung wird die Magenentleerung gefördert.
 

Ernährungsziele bei Völlegefühl

Symptome lindern

Sicherstellen, dass Ihr trotz Beschwerden ausreichend mit Nahrung versorgt ist.

Unsere Einkaufsliste für Sie

Eine Sättigung wird vor allem durch das Volumen der Nahrung und weniger von der Zusammensetzung der Nahrung ausgelöst. Fett wirkt meist weniger sättigend wirkt als Proteine und Kohlenhydrate und hat noch dazu mehr als doppelt so viel Kalorien. Daher sollte Ihr Kind am besten Lebensmittel verzehren, in denen viele Kalorien auf wenig Volumen stecken.

Eine geeignete Lebensmittelauswahl entspricht dem, worauf Ihr Kind Appetit haben und was Ihrem Kind gut bekommt. Versuchen Sie, den Speiseplan Ihres Kindes so vielfältig wie gerade möglich zu gestalten. Prinzipiell tendieren Menschen dazu mehr zu essen, wenn eine Vielfalt angeboten wird.

Als energiereiche Snacks für zwischendurch eignen sich:

·       Nüsse

·       Trockenobst

·       Cracker

·       Oliven

·       Käsewürfel

·       Frucht- und Gemüsesäfte

·       Smoothies

·       Milchshakes

 

  • Lebensmittel mit einem hohen Ballaststoffgehalt (z.B. Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte), weil Sie länger sättigen und Blähungen fördern können
  • Getränke mit Kohlensäure (z.B. Limonaden, prickelndes Mineralwasser)
Print Friendly, PDF & Email
×

Table of Contents